Port-Katheter Dr. Hammerschmidt, Leiter des Gefäßzentrums

Viele, oft schwerkranke Patienten, benötigen einen dauerhaften venösen Zugang, mit dem Sie zu Hause ein normales Leben führen können, der jedoch jederzeit zur Verfügung steht, um wichtige Infusionen, Schmerzmedikamente oder Ernährungsflüssigkeiten in die zentralen Venen einleiten zu können.

Der Port-Katheter vereinbart diese nützlichen Eigenschaften in einem Gerät. Es handelt sich um ein kleines ca. 2cm grosses Kästchen, welches unter die Haut über dem großen Brustmuskel verpflanzt wird. Der Port besitztz eine spezielle Membran an der Vorderseite, welche nahezu unbegrenzt mit speziellen Nadeln durch die Haut punktiert werden kann. Nach Beendigung der Infusion können diese Nadeln aus dem Portkästchen wieder herausgezogen werden, die Membran dichtet sofort ab.

Die Implantation dieser speziellen Kathter erfolgt im Gefäßzentrum Bremerhaven. Der vom Portkästchen ausgehende dünnen Katheter wird in die großen oberen Körpervenen gelegt. (V. subclavia oder v. jugularis). Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung oder in allgemeiner Narkose durchgeführt werden.

Port-Katheter

 

Über uns | Site Map |Impressum | Kontakt | ©2007 Gefäßzentrum Bremerhaven